Ein Blick in die Sandweierer Oberliga-Historie 2011-2017

Bevor der TVS 1907 Baden-Baden am Samstag mit der Partie beim TV Plochingen in die Oberliga-Saison 2017/18 startet, ist der Chronist noch einmal in die Historie eingetaucht und hat einige Zahlen ans Tageslicht befördert. Jetzt hofft er, dass alles stimmt und wünscht viel Spaß beim Lesen...

Sandweierer Oberliga-Statistik 2011 - 2017

In den bisherigen 180 Oberliga-Spielen mit Sandweierer Beteiligung verzeichnete der TVS 73 Siege, 13 Unentschieden und 94 Niederlagen, was 159:201 Punkten entspricht. Damit nimmt der TVS in der ewigen Oberliga-Tabelle Platz 22 ein (unter 67 gelisteten Vereinen) 

Die Heimbilanz: 52 Siege, 7 Unentschieden, 31 Niederlagen (macht 111:69 Punkte)

Die Auswärtsbilanz: 21 Siege, 6 Unentschieden, 63 Niederlagen (macht 48:132 Punkte) 

Den 5.296 Toren, die der TVS erzielt hat, stehen 5.392 Gegentreffer gegenüber.

In der TVS-Einsatzliste liegt Simon Bornhäußer mit 172 Spielen auf Platz eins vor Daniel Grimm (171). Es folgen: Sebastian Wichmann und Max Mitzel (je 150),  Franz Henke (148), Thilo Hafner (146) und Jonas Schuster (145).

In der internen TVS-Torschützenliste liegt Christian Fritz (901/338) knapp in Führung. Mit seinen 114 für Sinzheim erzielten Toren kommt er auf insgesamt 1.015 Tore und belegt damit den neunten Platz in der ewigen Oberliga-Torschützenliste. Simon Bornhäußer (899/152) liegt vereinsintern auf Platz zwei und in der ewigen Oberliga-Torschützenliste auf Rang 13. Jonas Schuster markierte 578/15 Tore und ist Dritter. Mehr als 400 Tore haben auf dem Konto: Max Mitzel (477) und Daniel Grimm (418).

Torhütertore: Julian Bissinger traf am 18. Spieltag der Saison 2015/16 beim 36:26-Heimsieg gegen Schmiden mit einem Weitwurf ins gegnerische Gehäuse, Thilo Hafner war am 12. Spieltag der Saison 2016/17 beim 41:29-Heimsieg gegen Plochingen erfolgreich..

Den höchsten Sieg gab es in der Saison 2013/14 im Heimspiel gegen den TV Flein, der 42:22 besiegt wurde. 13 Tore Unterschied waren es 2016/17 beim 34:21-Heimsieg gegen Heddesheim. Ebenfalls 2016/17 wurde der TV Plochingen in der Rheintalhalle mit 41:29 bezwungen (12 Tore Unterschied).
Aus der Saison 2013/14 stammt der 34:23-Heimerfolg gegen Söflingen. Elf Tore Differenz waren es auch 2015/16 beim 37:26-Heimsieg gegen den TB Kenzingen.
Zehn Treffer Differenz waren es beim 34:24 gegen Langenau/Elchingen (2013/14), beim 38:28 gegen Schwäbisch Gmünd (2014/15) und beim 36:26 gegen Schmiden (2015/16). Die höchsten Auswärtssiege: 34:25 in Flein (2013/14) und 35:26 in Heidelsheim/Helmsheim (2015/16).

Das torreichste Spiel mit Sandweierer Beteiligung war 2015/16 das 43:37 zu Hause gegen den TV Plochingen.

Die höchste Niederlage setzte es in der Saison 2011/12 beim 26:42 in Kronau/Östringen. Gefeiert wurde danach trotzdem. Es war der letzte Spieltag und der Klassenerhalt stand bereits vorher fest.

Insgesamt 38 Spieler trugen von 2011 bis 2017 das grün-weiße Trikot in der Handball-Baden-Württemberg-Oberliga. Von A bis Z sind dies:

Torhüter:

Sven Beck:                   45 Einsätze/0 Tore

Julian Bissinger:          55/1

Thilo Hafner:                146/1

Dominik Horn:             28/0

Dalibor Landeka:         60/0

Mike Stall:                     60/0

Lukas Walter:               1/0

Feldspieler:

Tobias Andre:              28/23

David Armoneit:          5/3

Simon Bornhäußer:    172 Einsätze/899 Tore (davon 152 Siebenmeter)

Kai Bornhäußer:         3/0      

Sven Braun:                28/82 (42)

Christian Fritz:           140/901 (338)

David Fritz:                 87/342 (15)

Florian Gerstner:        4/3

Daniel Grimm:            171/418

Luca Hable:                 7/0

Johannes Heiß:           85/304/6

Franz Henke:              148/318

Johannes Henke:        109/145

Fabian Hochstuhl:       72/193/5

Philipp Kinz:                32/27

Dennis Klein:               73/270/35

Markus Koch               26/95

Julian Kolb:                 11/1

Marius Merkel:           26/34

Max Mitzel:                 150/477

Simon Riedinger:        22/16

Marvin Schulz:           10/6

Jonas Schuster:          145/578/15

Matthias Seiter:          14/2

Andre Semt:                15/35

Nikolaj Unser             24/21

Sven Urban:                 1/0

Thomas Weidmüller:   2/1

Sebastian Wichmann: 150/79

Markus Winter:            65/23

Tobias Zaum:               97/8