1. Damen - Landesliga
TuS Helmlingen – SG Baden-Baden/Sandweier                             28:25 (17:13)

Am Samstagabend hatten meine Damen ihr letztes Saisonspiel beim aktuellen
Tabellenführer aus Helmlingen. Da es in dieser Konstellation das letzte Spiel war,
wollten wir noch einmal zeigen was in uns steckt. Im Hinspiel zeigten wir schon, dass
man mit dem Tabellenführer mithalten kann und auch für eine Überraschung gut ist.

Nachdem kurz vor Anpfiff die Trikots endlich da waren, begann das letzte Saisonspiel
für uns. Wir kamen schwer ins Spiel hinein und mussten in der 7. Spielminute bereits
einen 5:1 Rückstand hinnehmen. Dann wachten wir endlich auf und boten den
Zuschauern eine spannende Partie. Bereits in der 11. Minute konnten wir zum 7:5
aufschließen. Über 9:5, 11:7, 13:11, und 15:12 ging es beim Stand von 17:13 in die
Kabine.

Nach dem Seitenwechsel kam die stärkste Phase meiner Mädels. Mit drei schnellen
Toren in Folge, konnten wir zum 17:16 aufschließen und die Hausherrinnen wurden
deutlich nervöser. Unsere Abwehr stand jetzt wie eine Wand und im Angriff lief der
Ball schnell und die Chancen wurden genutzt. So war es ein offener Schlagabtausch,
bei dem der TuS leicht die Nase vorne hatte. Über 19:17, 20:19, 22:19 und 24:20,
ging es in die letzten 15 Minuten. Mit einem 4:0 Lauf konnten wir in 55. Minute zum
24:24 ausgleichen und es war wieder alles offen. Leider bekamen wir am Ende eine
doppelte Zeitstrafe und mussten uns am Ende mit einer 28:25 Niederlage
geschlagen geben.

Aber es war eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft, die zum Abschluss noch
einmal zeigte, dass wir mit allen mithalten können. Die gesamte Saison hat mich als
Trainer stolz gemacht und sehr viele positive Momente gebracht. Mit dem Einzug in
die Aufstiegsrunde haben wir das gesetzte Ziel erreicht und am Ende die Saison mit
einem verdienten und sehr guten 4. Platz beendet.

Jetzt dürfen meine Damen in ihre hochverdiente Pause gehen und sich erholen.

Dies ist mein letzter Bericht als Trainer der 1. Damenmannschaft der
SG Baden-Baden/Sandweier. Meine Mannschaft und ich möchten sich bei allen
Fans, Helfern und Verantwortlichen recht herzlich für die großartige Unterstützung
bedanken.

Einen besonderen Dank nochmals von mir an alle, die im Hintergrund mitgewirkt
haben und mich die letzten Jahre unterstützten, aber vor allem an alle meine
Spielerinnen. Ihr habt mir einen unvergesslichen Abschied, mit großartigen
Überraschungen beschert. Ich danke euch für die vielen Jahre, die ihr mit mir
ausgehalten habt und die tollen Momente, die ich mit euch erleben durfte.

Ich verabschiede mich schweren Herzens
Euer Matze

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun – Senja Drapp, Louisa Peters, Julia Schumacher (1),
Sandra Maschke (1/1), Meike Stich, Emily Schenkel (5), Carina Ferner (2/2),
Sabrina Schneider (3), Patricia Herter (1), Svenja Lorenz (2), Maike Mungenast (3),
Anna Kuypers (3), Paula Merkel (4)