1. Damen - Landesliga
SG Baden-Baden/Sandweier – TuS Altenheim                                 24:18 (13:8)

Am Freitagabend im Rückspiel gegen den TuS Altenheim, konnten unsere Damen
die Punkte in heimischer Halle souverän verteidigen. Wie auch schon im Hinspiel,
war es eine hart umkämpfte Partie, mit einem starken Gegner.

Bis zur 17. Spielminute lag die SG, beim Stand von 5:6, stets mit einem Zähler in
Rückstand. Ein Doppelpack von Carina Ferner brachte die Hausherrinnen erstmals in
Führung. Der TuS konnte letztmals zum 7:7 ausgleichen, danach war es das Spiel
unserer Damen. Über 9:7, 10:8 und 11:8, ging es mit einem 5 Tore Polster beim
Stand von 13:8 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel konnte die SG noch weiter ausbauen. So ging es über
14:9, 15:9, 15:11, 17:11 und 19:12 in die letzten 15 Spielminuten. Eine kurze
Schwächephase der SG Baden-Baden/Sandweier, lies die Gäste nochmals auf
21:17, 10 Minuten vor Ende, verkürzen und es wurde nochmal hektisch. Die
Hausherrinnen ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und konnten schnell
auf 24:17 davonziehen. Den letzten Treffer landeten die Gäste zum 24:18 Endstand.

Wieder muss die gute Abwehrleistung erwähnt werden und nicht zu vergessen eine
starke Anna-Lena Braun im Tor. Sie konnte allein 3 von 5 Siebenmetern der Gäste
parieren. Im Angriff agierte man clever und ruhig und machte der Gästeabwehr das
Leben schwer.

Unsere Damen müssen noch 2 Spiele in der laufenden Saison absolvieren. Bereits
am Dienstagabend um 20:30 Uhr gastiert der TuS Helmlingen im Schulzentrum. Der
TuS zählt als Favorit auf den Titelgewinn. Daher übernehmen unsere Damen die
Außenseiterrolle und können ganz entspannt aufspielen. Mal schauen was am Ende
auf der Anzeigetafel steht. Die Damen hoffen auf zahlreiche Unterstützung ihrer
Fans.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Melanie Jörger – Senja Drapp (2), Louisa Peters (2),
Julia Schumacher, Emily Schenkel (3), Nina Eisele (1), Carina Ferner (6/2),
Sabrina Schneider (3), Meike Stich (1), Svenja Lorenz (1), Maike Mungenast (1),
Anna Kuypers (2), Paula Merkel (2)