Damen 1 - Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – HSG Dreiland                                      23:23    (13:10)

Endlich haben unsere Damen mal wieder einen Punkt geholt. Angesichts des Gegners, der mit einer
ersatzgeschwächten Mannschaft anreiste, kann man hier sogar von einem Punktverlust sprechen.
Bei besserer Chancenauswertung wären hier sicherlich zwei Punkte drin gewesen. Trotzdem ist man
froh über diesen hart erkämpften Zähler.

Es war von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe, indem die SG immer wieder vorlegte und die HSG
nachzog. Bis zum Seitenwechsel konnten sich die Hausherrinnen über 2:1, 5:4, 7:6, einen 13:10
Vorsprung erspielen.

Im zweiten Abschnitt legte man schnell auf 14:10 nach und es schien endlich mal zu Gunsten unserer
Damen zu gehen. Im weiteren Verlauf ließ man erneut zu viele klare Torchancen liegen und machte die
Gäste unnötig stark. So war beim Stand von 16:16 wieder alles offen. Beim Stand von 18:20 schien
das Spiel verloren. Doch die Gastgeberinnen rappelten sich nochmals zusammen und konnten am
Ende ein gerechtes 23:23 erzielen.

Es spielten:
Astrid-Jana Kinz, Melanie Jörger (Tor), Julia Assall, Sandra Maschke (8/4), Julia Ahlbrand (4/2),
Helen Fritsch (3), Nina Eisele, Daniela Raster (1), Jessica Pforr (2), Louisa Peters (1),
Carina Ferner (3), Paula Merkel (1)