Damen 1 - Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – HR Rastatt/Niederbühl                         35:30 (20:16)

Im Kellerderby gegen die HR Rastatt/Niederbühl, konnten sich unsere Damen zwei
wichtige Punkte für den Klassenerhalt sichern.

Von Beginn an stand eine hoch motivierte Kurstadt-SG auf dem Platz und konnte nach
8 Minute bereits mit 5:2 in Führung gehen. Dann verlor man ein wenig den Faden und
brachte die HR zurück ins Spiel. Beim Stand von 9:10 in der 15. Spielminute drohte das
Spiel zu kippen und man musste aufpassen, den Anschluss nicht zu verlieren. Nach
einer Umstellung der Abwehr kämpfte man sich zurück ins Spiel und ging beim Stand
von 12:11 wieder in Führung. Bis zur Pause war es ein hin und her, 13:12, 15:15, 18:16.
Zum Halbzeitpfiff hatte unsere Mannschaft mit 20:16 die Nase leicht vorne.

In der Kabine war der Tenor der Mannschaft einheitlich. „Wir ziehen das jetzt durch und
behalten die Punkte bei uns!“

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und konnten Tor um Tor auf-
schließen. So entstand eine unnötig spannende 2. Halbzeit. Über 22:19, 23:21,27:25 und
30:28 ging es in die entscheidende Schlussphase. Jetzt zeigte die SG, dass sie mehr
drauf haben und unnötig gegen den Abstieg spielen. Eine stabile Abwehr und ein sehr
guter Angriff waren die Grundsteine für den hochverdienten 35:30 Sieg.

Einen wichtigen Anteil hatte erneut Helen Fritsch, die mit ihren 8 Treffern eine sehr gute
Leistung zeigte und sich wunderbar in die Mannschaft integriert hat. Die A-Jugendspielerin
Patricia Herter zeigte eine hervorragende Abwehrleistung und wird auch in Zukunft eine
wichtige Rolle in der Mannschaft spielen.

Letzten Endes war es aber eine geschlossen Teamleistung, in der alle Akteurinnen ihr
Bestes gezeigt haben und bis zum letzten Spiel um den Klassenerhalt kämpfen wollen.
Zwar liegt man momentan noch auf dem Relegationsplatz, kann es aber noch aus eigener
Kraft schaffen auch in der kommenden Saison in der Südbadenliga zu spielen. Die komm-
ende Begegnung gegen den BSV Phönix Sinzheim ist der erste Schritt in diese Richtung.

Es spielten:
Astrid-Jana Kinz, Melanie Jörger (Tor), Julia Assall, Sandra Maschke (8), Julia Ahlbrand (11/6),
Helen Fritsch (8), Nina Eisele, Anna Kuypers (3), Daniela Raster (1), Jessica Pforr (1),
Patricia Herter, Diana Mettke (3), Paula Merkel