Bild Damen 600

SG Baden-Baden/Sandweier I

hinten von links:  Trainer Matthias Frietsch, Paula Merkel; Veronique Bader; Nadja Zimmermann, Senja Drapp, Julia Ahlbrand,
Sandra Maschke, Julia Assall, Sandra Stahlberger (Damenbeauftragte), Saskia Heberle (Trainerin Damen 2);
vorne von links: Anna Kuypers, Christina Jörger, Jessica Pforr, Astrid Kinz, Denise Ladan, Daniela Raster, Svenja Lorenz, Nina Eisele; es fehlen: Vanessa Frietsch, Nadine Hochstuhl, Sabrina Schneider, Melanie Jörger, Thilo Hafner (Torwarttrainer),

Die 1. Damen der SG Baden-Baden/Sandweier freuen sich auf die kommende Saison und die anspruchsvollen Aufgaben, die vor ihnen liegen. Durch den hochverdienten frühzeitigen Klassenerhalt in der vergangenen Saison konnten unsere Damen eine längere, wohlverdiente Pause einlegen und neue Kraft für die Saison 2018/19 sammeln. In der neuen Spielrunde will man versuchen, an die tolle Leistung der vergangenen Vorrunde anzuknüpfen. Dafür hat man sich in der Vorbereitung durch Lauf-, Kraft- und Konditionseinheiten gequält. Im Fitnessstudio Bienzle wurde unseren Spielerinnen beim Spinning, Crossfit und HotIron unter professioneller Aufsicht alles abverlangt. Nach diesen harten zwei Monaten freuen sich alle auf die bevorstehenden Aufgaben und fiebern dem ersten Spiel als Gast des TuS Ottenheim entgegen. Auch in der neuen Saison steht klar der Klassenerhalt auf dem Programm. Wenn man die Leistung noch etwas steigern kann, ist auch ein Platz unter den ersten vier Teams möglich - und dies wäre ein toller Erfolg für unsere Mannschaft. Aber bis dahin ist es noch ein langer und schwerer Weg, auf dem das Team auf die Unterstützung der Fans hofft. Die komplette Mannschaft wünscht allen Spielerinnen und Spielern eine verletzungsfreie Runde und den Fans spannende Tage mit uns.

Trainer Matthias Frietsch