Damen 2 - Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier 2  -  Panthers Gaggenau 1             12:14    (6:8)

Trotz Niederlage um Platz zwei sehr zufrieden mit der Runde.

Bei diesem Spiel gegen die Panthers Gaggenau ging es um den 2. Platz und
der damit verbundenen Relegation für die Landesliga. Leider merkte man früh
auf beiden Seiten, dass es um etwas wichtiges geht. So konnte keiner der
beiden Mannschaft ihre gewohnte Leistung abrufen.

Unsere Abwehr stand wie so oft in der Runde super, doch im Angriff ging nicht
wirklich viel. Gelang es unseren Mädels an der Abwehr der Panthers vorbeizu-
kommen, so scheiterte man ein ums andere mal an der starken Torfrau.

Die Niederlage schmerzte, doch können wir mit dieser Runde sehr zufrieden sein.

Trotz den vielen Personalwechseln (viele A-Mädchen halfen uns diese Runde aus)
haben wir aber vor allem auch die Mädels eine super Mannschaft geformt.

Die Trainer sind stolz auf die Truppe und blicken zuversichtlich der nächsten
Runde entgegen.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Melanie Jörger, Nina Eisele (5/5), Svenja Lorenz (1),
Meike Stich (1), Sabrina Schneider (1), Christina Jörger (2), Katharina Wunsch,
Luisa Schechinger, Nadja Oßfeld, Valerie Mitzel, Paula Merkel (2/2),
Carina Ferner, Camilla Müller.


Damen - Bezirksklasse
Panthers Gaggenau 2  -  SG Baden-Baden/Sandweier 2           17:24   (9:15)

Die ersten Minuten der Partie liefen nicht gerade gut für die SG. Im Angriff wurde nicht
konsequent die Spielzüge gespielt, in der Abwehr waren wir immer einen Schritt zu spät.
So konnte Rotenfels bis zum 4:3 in Führung gehen. Ab diesem Zeitpunkt merkte unsere
Mannschaft, dass durch richtiges Stoßen einfache Tore über die Außenpositionen erzielt
werden konnten. Bis zur Halbzeit konnten wir uns so einen verdienten 9:15 vorsprung er-
spielen.

In der zweiten Halbzeit leider wieder das selbe Spiel wie in den ersten Minuten des ersten
Durchgangs. So kann man froh sein, dass wir in der ersten Halbzeit mit 6 Toren in Führung
gegangen waren, da wir die zweite Halbzeit mit einem Tor verloren haben.

Erfreulicherweise trugen sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste ein.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Melanie Jörger, Camilla Müller (1), Nina Eisele (4), Svenja Lorenz (3/1),
Meike Stich (2), Katharina Wunsch (1), Sabrina Schneider (7), Chrisina Jörger,
Nadja Oßfeld (1), Valerie Mitzel, Paula Merkel (4/2), Carina Ferner (1)


Damen 2 - Bezirksklasse
TuS Helmlingen - SG Baden-Baden/Sandweier 2                              39:29    (20:16)

Gegen den erstplazierten TuS Helmlingen hatte unsere Mannschaft nie eine Chance das
Spiel für sich zu entscheiden. Die Einstellung und der Kampfgeist über 60 Minuter ver-
missten die Trainer schmerzlich. So lief Helmlingen durch einfache und etliche technische
Fehler unsererseits mehrere Tempogegenstöße und auch in der Abwehr wurde nicht konse-
quent zugepackt wie man es von den SG Mädels gewohnt war.

Nichtsdestotrotz, kann man gegen den Aufsteiger verlieren, es kommt immer darauf an, wie.
Jetzt heisst es den Kopf nicht hängen lassen, weitermachen und am Samstag gegen die SG
Dornstetten die zwei Punkte zu Hause lassen.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Sabrina Schneider (4), Louisa Peters (3/1), Svenja Lorenz (5/1),
Nina Eisele (4), Britta Rudolff, Paula Merkel (5/4), Valerie Mitzel, Hanna Mörmann (2/1),
Katharina Wunsch (3), Meike Stich (3), Camilla Müller.


Damen 2 - Bezirksklasse

ASV Ottenhöfen 2 - SG Baden-Baden/Sandweier 2                              11:37    (4:16)

Start-Ziel Sieg in Ottenhöfen

Durch eine starke Abwehrleistung und einer gut aufgelegten Anna-Lena im Tor konnten
wir unserer Favoritenrolle schnell gerecht werden. Durch zahlreiche Tempogegenstöße
und einem sehr guten Zusammenspiel im Angriff, kam man so über 1:6 und 4:11 zu einer
deutlichen Pausenführung von 4:16.

Im zweiten Abschnitt knüpfte Melanie an der Leistung von Anna-Lena nahtlos an. Die
Mädels kämpften in der Abwehr weiterhin um jeden Ball und so konnte man verdienterweise
das Spiel mit 11:37 für sich entscheiden. Erfreulich bei diesem Spiel war vor allem, dass sich
fast jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte.

Einziges Manko: Durch bessere Chancenauswertung hätte das Ergebnis noch höher aus-
fallen können. Mit diesen Leistungen in den letzten drei Spielen können wir gestärkt in zwei
Wochen zum Tabellenführer nach Helmlingen fahren.

Für die SG spielten:
Anne-Lene Braun, Melnaie Jörger, Camilla Müller 1/1, Svenja Lorenz 9, Anna Kypers 6,
Katharina Wunsch 4/1, Paula Merkel, Nadja Oßfeld, Louisa Peters 8, Sabrina Schneider 6,
Christina Jörger 3.