Damen 2 – Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier 2 - Panthers Gaggenau 2          21:21    (15:10)

Die erste Halbzeit unserer Mädels verlief sehr vielversprechend. Im Angriff wurde super Druck
auf die Abwehr gemacht und die Spielzüge liefen wie am Schnürchen. Nach und nach wurde auch
unsere Abwehr stabiler. So gingen wir verdientermaßen mit 15:10 in Führung bzw. in die Halbzeit.

Bis zur 47 Minute sah auch alles nach einem Heimsieg aus, da die Mannschaft super harmonierte.
Doch dann kam wieder der altbekannte Einbruch. Unüberlegte Anspiele an den Kreis, keiner traute
sich mehr aufs Tor zu gehen, Pass und Fangfehler brachten die Gäste auf ein Unentschieden heran.
Fünfzehn Sekunden vor Schluss, beim Stand von 21:20 erkämpften wir uns den Ball und anstatt ruhig
die letzten 15 Sekunden herunterzuspielen, passten wir dem Gegner den Ball in die Hände und so
kam es leider zum Unentschieden nach 60 Minuten.

Dies war nun bereits das zweite Spiel bei dem unsere Mannschaft den schön herausgespielten
Vorsprung leichtfertig hergab. Woran das liegen könnte, kann sich das Trainerteam nicht erklären.
Jetzt heißt es für jede Spielerinn den Kopf frei zu bekommen, daran zu arbeiten, daß wir auch in der
50. Minute weiterhin so Handball spielen, wie wir es eigentlich auch können.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Melanie Jörger, Camilla Müller (1), Sabrina Schneider (4), Nina Eisele (4),
Paula Merkel (4/3), Louisa Peters (3), Patricia Herter (3), Emily Schenkel (1), Britta Rudolf (1),
Katharina Wunsch (1), Valerie Mitzel, Veronique Dohr.


Damen 2 - Bezirksklasse
SG Dornstetten 2 - SG Baden-Baden/Sandweier 2                 14:16    (7:8)


Am Samstag fuhr die 2. Damenmanschaft zur SG Dornstetten. Zu Anfang des Spieles
lief bei der Kurstadt-SG nichts zusammen. Mal wieder wollte keiner der Mädels die Ver-
antwortung übernehmen. Ohne Druck und ohne das 1 gegen 1 zu suchen konnten wir
uns leider bis zur 22 Minute nicht absetzen. Ab da ging ein Ruck durch die Manschaft.
Vom 6:6 konnten wir auf 8:12 davonziehen. Wer jetzt gedacht hatte, das Spiel wäre
gelaufen lag falsch. Nun war die SG Dornstetten wieder am Drücker und konnte ver-
dientermaßen 13:12 in Führung gehen.

Nun kam die Phase, in der unsere Mädels die Nerven behielten und das Spiel noch für
sich entscheiden konnten. Nach dieser Berg- und Talfahrt kann es am nächsten Wochen-
ende gegen die Panthers Gaggenau 2 nur besser werden.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Melanie Jörger, Paula Merkel (4/3), Nina Eisele (1), Svenja Lorenz (1),
Katharina Wunsch, Valerie Mitzel (1), Patricia Herter, Louisa Peters (5), Luisa Schechinger,
Emily Schenkel (1/1), Sabrina Schneider (3), Christina Jörger


Damen 2 – Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier 2 - TuS Helmlingen 2               31:36    (14:16)

Die Anfangsphase gegen den Tabellenführer war nicht gerade vielversprechend. Helmlingen zog
schnell auf 0:4 davon. Dies nahmen unsere Mädels zum Anlass so langsam ins Rollen zu kommen.
Durch schönes Zusammenspiel kamen wir so bis zur Halbzeit auf zwei Tore heran.

Hellwach kam die Kurstadt-SG aus der Kabine und schaffte so schnell den Ausgleich. Helmlingen
hatte zu diesem Zeitpunkt keine Antwort parat, was wir unserer Abwehr zu verdanken hatten.
Jedoch folgten nun die schwächsten 10 Minuten der SG, was Helmlingen ausnutzte und auf 25:32
davonzog.

In dieser Phase machte keine Spielerin mehr Druck aufs Tor und die Bälle wurden leichtfertig weg-
geschmissen, Diese Schwächephase nutzte Helmlingen zu einfachen Tempogegenstoßtoren.

Trotz dieser Niederlage waren das Trainerteam mit der Leistung ihrer Mannschaft zu frieden. Auf
diesem Spiel lässt sich aufbauen und so fahren wir nächste Woche mit viel Selbstvertrauen zu der SG
Dornstetten, um die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Jana Zuber - Nina Eisele, Svenja Lorenz (2/1), Sabrina Schneider (4),
Patricia Herter (4/2), Louisa Peters (6), Camilla Müller, Britta Rudolf (2), Paula Merkel (11/6),
Valerie Mitzel, Ulrike Rost (1), Christina Jörger, Katharina Wunsch (1).


Damen 2 – Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier 2 - TS Ottersweier 3                 24:19    (10:6)

Das Spiel begann in der Abwehr sehr vielversprechend. Im Angriff jedoch verwarfen wir zu viele freie
Bälle. So konnten wir uns bis zur Halbzeit nur einen 4-Tore Vorsprung erspielen. Gestärkt auf eine
sicher stehende Abwehr zogen wir in der zweiten Halbzeit auf 13:6 davon. Nun dachten alle, das Spiel
wäre gelaufen, doch leider wurde unsere Abwehr immer löchriger und Ottersweier verkürzte plötzlich
auf drei Tore. Nach einer notwendigen Auszeit rappelten sich unsere Mädels nochmal auf und fuhren
so einen verdienten Heimsieg ein.

Für die SG spielten:
Anna-Lena Braun, Jana Zuber - Nina Eisele (2/1), Svenja Lorenz (5), Patricia Herter (7/2), Ulrike Rost,
Camilla Müller, Katharina Wunsch, Sabrina Schneider (3), Christina Jörger, Louisa Peters (1),
Valerie Mitzel, Paula Merkel (4/1), Britta Rudolf (2)


Damen 2 - Bezirksklasse
SG Baden-Baden/Sandweier 2 - ASV Ottenhöfen 2               18:18 (7:7)


Das Spiel gegen Ottenhöfen wurde geprägt von sehr vielen technischen Fehlern. Weder
im Angriff noch in der Abwehr waren unsere Mädels hellwach. Die Aggressivität, die sie
gegen Steinbach hatten wurden vermisst. Phasenweise, sofern die Spielzüge durchge-
spielt wurden, kamen wir zu einfachen und schönen Toren. So konnten wir 17: 15 in
Führung gehen. Doch immer wieder kam die Mannschaft mit der 5:1 Deckung der Gegner
nicht zurecht. Ottenhöfen hatte nun einen 3:0-Lauf, den sie Ihrer Torhüterin zu verdanken
hatten. Positiv war, dass unsere Mannschaft nicht aufgab und kurz vor Ende den Treffer
zum Unentschieden erzielte.

Wir erkämpften uns nun in der Abwehr den Ball zurück und hatten 4 Minutenvor Schluss
noch die Möglichkeit wieder in Führung zu gehen. Doch leider wurde ein hartes Foul
(unserer Spielerin wurde frei vor dem Tor in den Arm gegriffen) nicht geahndet. So kam es
im Gegenzug zu einer 2-Minuten Strafe für unsere Mannschaft und dadurch zu einem Tor
für die Gästemannschaft.

Zwei Sekunden vor Schluss (beim Stand von 18:18) nahm Paula das Herz in die Hand
und knallte denn Ball aus dem Rückraum an den Pfosten, der Torfrau gegen den Kopf und
dann leider aus dem Tor heraus.

Jetzt heisst es Kopf hoch, Mund abwischen und am Sonntag gegen Ottersweier wieder als
Mannschaft mit Kampfgeist auf dem Feld zu stehen.

Für die SG spielten:
Melanie Jörger, Anna-Lena Braun - Camilla Müller, Lesly Vogel (1). Britta Rudolff, Ulrike Rost,
Emily Schenkel (3), Katharina Wunsch, Sabrina Schneider (7), Luisa Schechinger,
Christina Jörger (1), Louisa Peters (3), Valerie Mitzel, Paula Merkel (3)